Tag: naturtönig

Festivalkonzert am 1. Mai

Um 17:45 Uhr
Mitwirkende:
– Mitglieder des BERLINER ALPHORNORCHESTERs & Gäste (Ltg. Balthasar Streiff)
– Berliner Jodelchor „urban yodeling“ (Ltg. Ingrid Hammer),
– Vokalensemble transalpin und als special guests:
Su Hart, Martin Cradick und Eleanor Boreham.

Ort: 12-Apostel-Kirche, An der Apostelkirche in 10783 Berlin-Schöneberg.
Eintritt € 15.- / ermäßigt € 10.- / Kinder bis 12 frei.

Kartenvorbestellungen unter:
konzert.urbyo@gmx.de
oder Tel. 0160 – 260 44 75

» mehr Informationen (Flyer)

Berliner Alphornorchester

161113_alphoerner_vor_dem_hauptbahnhof_m_breit_1080x
Foto: Dorothea Emmrich

Starten Sie mit viel Puste in den Frühling
Schnupperkurs am 3. März  2017, um 16:30-18:00 Uhr in Berlin-Schöneberg.
Kosten: 45,00 € Erwachsene / 35,00 € SchülerInnen (Inklusive Leih-Alphorn).
Anmeldung: info@berliner-alphornorchester.de
Teilnehmerzahl begrenzt.

27. April – 01. Mai 2017
4. NATURTONFESTIVAL und 10. BERLINER ALPHORN – und JODELTREFFEN auf dem HAHNEBERG.
ALPHORNKURSE MIT BALTHASAR STREIFF / CH
für BläserInnen mit Erfahrung und Fortgeschrittene
Berlin-Dahlem

9. Berliner Alphorn- und Jodeltreffen auf dem Hahneberg

160430_hahneberg_bb430

 

 

 

 

 

 

Walpurgisnacht, Samstag, 30. April 2016, ab 19 Uhr:

9. BERLINER ALPHORN- UND JODELTREFFEN AUF DEM HAHNEBERG
Weiterlesen »

6. Alphorn- und JodlerInnentreffen

2. Berliner NaturtonFestival 2013 – DienstagAbend

Walpurgisnacht, Dienstag, 30. April, ab 19 Uhr:
6. ALPHORN- UND JODLERiNNENTREFFEN auf dem Hahneberg

Im 6. Jahr auf dem Hahneberg – ein unvergesslicher Start ins Jahr – mit den Klängen über Berlin, zwischen Hochhäusern und (erst ganz knapp) blühenden Rapsfeldern.
www.qiez.de/spandau/kultur/konzerte

>> Galerie

Walpurgisnacht auf dem Hahneberg 2013

Weiterlesen »

2. Berliner NaturtonFestival-KONZERT

NaturtonFestival 2013 – SonntagAbend

Festivalkonzert, Sonntag, 28. April 2013, 19:00 Uhr
Großes Naturtonkonzert mit Beteiligten des Festivals.
in der RUNDKIRCHE,  Wolffsring 72 / Boelckestraße, 12101 Berlin
U6 Platz der Luftbrücke, Bus 140 Badener Ring, Bus 248 Schreiberring
www.paulus-kirchengemeinde-tempelhof.de

>> Galerie

NaturtonFestival Konzert

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen »

NaturtonFestival 2012

1. Berliner NaturtonFestival vom 27.–30. April 2012

Wir freuen uns sehr, dass das 1. Berliner NaturtonFestival ein so großer Erfolg wurde!
Die Resonanz ist immer noch stark und viele BesucherInnen sind berührt und begeistert.

Konzert Naturtonfestival

 

 

 

 

 

 

Ein Festival mit Alphorn- & Jodel-Workshops, einem Symposium,
 Festival-Konzert und dem Walpurgis-Event auf dem Hahneberg 
– 4 Tage üppiges Programm rund um den Naturton.
Klänge, die wohl so schnell nicht vergessen werden!

Als spezielle Gäste aus der Schweiz begrüßten wir die Jodelgruppe NATUR PUR aus dem Muotathal, sowie den renommierten Alphornbläser BALTHASAR STREIFF.
Unter seiner Leitung war das BERLINER ALPHORNORCHESTER zu hören.
Unterschiedliche Jodelstile erforschte das Berliner Jodeltrio LA VACHE QUI CRIE, das sich und sein Publikum von den Alpen über Georgien und den zentralafrikanischen Regenwald bis Hawaii jodelt.
Weitere Höhepunkte waren der Berliner Jodelchor URBAN YODELING unter der Leitung von Ingrid Hammer und das Berliner Alphorntrio +HEITERE FAHNE+.

Freitag, 27. April,  Alphorn-Workshops >> Galerie
Samstag, 28. April,  Jodel-Workshop, Alphorn-Workshops,
Samstag, 28. April,  Naturtonsymposium >> Galerie
Sonntag, 29. April,  Jodel-Workshop >> Galerie
Sonntag, 29. April,  Berliner NaturtonFestival-Konzert >> Galerie
Montag, 30. April,  Alphorn- und JodlerInnentreffen auf dem Hahneberg >> Galerie

Naturton Festival 2012

 

 

 

 

 

 

Download NaturtonFestival Programm 2012

Foto oben: Thomas Born

5. Alphorn- und JodlerInnentreffen

Berliner NaturtonFestival – Tag 4 – MontagAbend

Walpurgisnacht, Montag, 30. April 2012, ab 19 Uhr:
5. ALPHORN- UND JODLERiNNENTREFFEN auf dem Hahneberg

Im 5. Jahr auf dem Hahneberg – ein unvergesslicher Start ins Jahr – mit den Klängen über Berlin, zwischen Hochhäusern und blühenden Rapsfeldern.

Walpurgisnacht auf dem Hahneberg 2012

Weiterlesen »

Naturton

Naturtoene erzeugen

 

 

 

 

 

 

Haben Sie schon mal ihren Staubsauger mehrstimmig singen gehört?
Die verschiedenen Klänge, die die Kaffeemaschine erzeugt? Den Mixer?
Oder haben Sie Schwierigkeiten, einen Ton, den man Ihnen vorsingt, „richtig“ nachzusingen?

Vielleicht sind Sie nicht überdreht oder unmusikalisch, sondern einfach „naturtonhörig“?
Vielleicht hören Sie einfach Obertöne?

Ein Naturton kommt niemals allein
Über jedem Ton, den wir hören, schwingen Töne mit, die zu hören wir weniger geübt sind und deren Existenz sich uns nicht aufdrängt. Jedes Geräusch, jeder Ton, erzeugt solche Töne, die wir hören können, wenn wir die Ohren öffnen. Es sind die sog. Obertöne oder Naturtöne. Sie schwingen in unendlicher Zahl und in bestimmten Frequenzabständen auf dem Grundton. Da die Reihe („Naturtonreihe“) unendlich ist, schwingen auf einem Grundton theoretisch alle Töne unseres Tonsystems; sie entstehen alle über diesem einzigen Ton.
“Ein Ton enthält alle Symphonien Beethovens, alle Sonatinen Mozarts und alle Muotataler Jüüze.” (Peter Roth / Vortrag Jodelsymposium 2011)
Die Vorstellung dieser Ganzheit war und ist noch immer wesentlicher Bestandteil ritueller Musik. Bis ins 18. Jahrhundert hat sie das gesamte musikalische Schaffen in Europa geprägt.

Das Wohltemperierte ist noch jung
Es ist erst knapp 250 Jahre her, dass in Europa die chromatisch-temperierte Stimmung eingeführt wurde. Sie ersetzte die Jahrtausende alte Naturtonreihe durch eine gleichmäßige Temperierung – also 12 völlig gleiche Halbtonstufen in einer Tonskala. Die „wohltemperierte Stimmung“ ist ein artifizielles Produkt und nirgendwo vorgegeben, weder physikalisch noch physisch: in der Natur gibt es solche Tonstufen nicht. Trotzdem hat sie die Naturtonreihe in Europa und – durch die Kolonisierung – in vielen anderen Teilen der Welt verdrängt. Seit damals gilt die Naturtonreihe als „primitiv“, archaisch.
Es gibt allerdings Instrumente und musikalische Traditionen in Europa, die sich nicht an die neue Temperierung anpassen ließen, allen voran das Alphorn.

Das Naturtönige wieder beleben
Mit unseren Workshops und mit dem Berliner Naturton-Festival im April 2012 hoffen wir, einen Beitrag zur Wiederbelebung des naturtönigen Musizierens zu leisten. Denn das Singen und Musizieren im Naturtonsystem ist eine Erweiterung des abendländischen Tonsystems. Und da jeder Ton ganz bestimmte Regionen in unserem Körper zum Schwingen bringt – wer weiß, was das geheimnisvolle Naturton-Fa in uns zum Leben erweckt?

© von Ma-Lou Bangerter und Ingrid Hammer
Fotos von Kanella Tragousti und  Anja Weber

Berliner NaturtonFestival-KONZERT

Berliner NaturtonFestival – Tag 3 – SonntagAbend

FESTIVALKONZERT, Sonntag, 29. April 2012
19:00  Zwölf-Apostel-Kirche Berlin-Schöneberg:
Großes Naturton Alphorn- und Jodelkonzert mit allen Beteiligten des Festivals.

Natur puur und Urban Yodeling

 

 

 

 

 

 

Weiterlesen »

SYMPOSIUM am Berliner NaturtonFestival 2012

Berliner NaturtonFestival – Tag 2 – SamstagAbend

Samstag, 28. April 2012,
NATURTON SYMPOSIUM „Was kümmert’s den Naturton“
Für MusikerInnen, SängerInnen, Fachleute, Interessierte …

Naturton-Symposium 2012

 

 

 

 

 

 

>> zum Naturton

Weiterlesen »

CDs & DVDs

CDs

„Traditionelles, Modernes und Groteskes aus der Hauptstadt“
Berliner Alphornorchester, komponiert von Andreas Frey
2014
Steer Musikverlag

„Findling“ hornroh modern alphornquartett
2011
bergtöne / phonag records

„zirp“ hornroh modern alphornquartett
2002
Musikszene Schweiz
MGB CD 6195

www.hornroh.ch

Heartbeat FUNKY SWISS ALPHORN
Eliana Burki
2008
SUONiX GmbH 070101 0102

MYTHA HORNS 2
Hans Kennel – the contemporary alphorn orchestra
1995
hat Art CD 6151

MYTHA
Hans Kennel – the contemporary alphorn orchestra
1992
hat ART CD 6110

ALPHORN · ORGEL · CELLO
A. Wicky – H. Keller – A. Richter
1994
KOCH / Schwann 3-1081-2

Zur Ehre des Alphorns
1989
Claves 50-500

ALPHORN CONCERTOS
Mozart – Daetwyler – Farkas
Jozsef Molnar & Slovac Philharmonic Orchestra
1987
Naxos 8.555978

DVDs

„das Alphorn“
Film von Stefan Schwietert
www.looknow.ch

Alphornunterricht

Einen alten Traum erfüllen? – Alphorn spielen lernen in Berlin!
Unterricht in verschiedenen Hörnern, einzeln und im Ensemble.

Alphornunterricht TanzbärWir bieten in Berlin Alphorn-Unterricht in Kleingruppen für Anfänger und fortgeschrittene Bläser an.

 

Nächster Schnupperkurs am 3. März von 16:30-18:00 in Berlin-Schöneberg.
info@berliner-alphornorchester.de

 

 

 

 

 

Ma-Lou Bangerter
info@berliner-alphornorchester.de
Fon 030 78 70 38 18
Info und Anmeldung für Alphornunterricht und Ensemblekurse an der Leo Kestenberg Musikschule in Berlin-Schöneberg.

Andreas Frey
a.m.frey@gmx.de
Fon 0177 28 588 45

Traugott Forschner
traugott.forschner@t-online.de
Fon 0174 3925564

Volker Hühne
vhuehne@web.de
Fon 0179 – 692 55 43

GESCHENKGUTSCHEINE ALPHORNUNTERRICHT:
Verschenken Sie alpine Luft pur.
Wie wär’s mit einem Schnuppertermin oder 3–4 Lektionen auf dem Alphorn?
Das besondere Geschenk!
Anfragen unter:
info@berliner-alphornorchester.de

Alphornunterricht-Gutschein

 

 

 

 

 

 

Eventband

Geschäftseröffnung oder Vernissage, Empfang oder runder Geburtstag?

– Sie können das Berliner Alphornorchester zu jedem Event mieten! 
Engagieren Sie uns für Anlässe in Berlin und Brandenburg, in Hallen und Gärten – Sie werden mit unserer Eventband nachhaltige Erinnerungsbilder und -klänge bei Ihren Gästen erzeugen.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir besprechen gerne gemeinsam den Ablauf Ihrer Veranstaltung.

Bitte nehmen Sie mit uns Kontakt auf.
info@berliner-alphornorchester.de

Instrumente

Bert Pakowski

 

 

 

 

 

 

 

Wussten Sie schon, dass es in Berlin einen Alphornbauer gibt? Aljoscha (12 Jahre alt) ist ein begeisterter Trompetenspieler und baute aus einem PVC-Rohr bereits selber ein Alphorn.
Er besuchte den Alphornbauer Bert Pakowski in seiner Werkstatt in Berlin-Reinickendorf.

A: „Kannst du mir erklären, wie ein Alphorn gebaut wird?“

B.P.: „Früher suchte man einen am Berg krumm gewachsenen Baum, vornehmlich eine Tanne und sägte diesen unterhalb der Krümmung ab. Dann musste der Baumstamm erst entrindet werden. Heute wird verleimtes Holz so vorgearbeitet, dass die Krümmung des Trichters ausgesägt werden kann.“

A: „Das ist ganz schön viel Arbeit.“

B.P.: „Ja. Danach wird die Urform gehobelt, der Stamm muss geteilt werden, damit man ihn aushöhlen kann. Auch wenn heute einiges mit Maschinen gemacht werden kann, ist noch sehr viel Handarbeit notwendig. Hobeln, raspeln, feilen bis das Holz die richtige Dicke aufweist.
Dann werden die zwei Hälften zusammen geleimt. Das Horn muss nun von außen den letzten Schliff bekommen. Ganz zum Schluss wird lackiert. Oft umwickelt man das ganze Horn mit Peddigrohr. Das schützt das Horn vor Nässe. Meistens werden Gravuren oder Bemalungen angebracht.

der erste TonA: „Wie lange brauchst du, um ein Alphorn zu bauen?“

B.P.: „Was denkst du? …
Wenn alles fertig ist, kann darauf gespielt werden. Aber das ist ein anderes Abenteuer. Du weißt, was ich meine. Du spielst Trompete.“

Für Aljoscha kein Problem. Er schafft es, gleich unterschiedliche Töne dem 3,80m langen Horn zu entlocken.